Gruppe A Auspuffanlage – sinnvoll ?

Als Erstes möchte ich einmal erklären um was es sich bei einer Gruppe A Auspuffanlage handelt, da es ja auch sicherlich Menschen gibt, die nicht genau wissen was das ist.
Der Begriff Gruppe A Anlage sagt normalerweise etwas über den Rohrduchmesser der Auspuffanlage aus. Gruppe A Anlagen haben einen Rohrdurchmesser von 63,5 mm, eine Gruppe N Anlage hingegen hat den gleichen Durchmesser bzw. einen, der sehr nah am Durchmesser der Serienauspuffanlage des Fahrzeuges ist.

Was bringt eine Gruppe A beziehungsweise eine Gruppe N Anlage ?

Oft hört man von einer leistungssteigernden Wirkung durch den Verbau einer Sportauspuffanlage, dies ist aber meines Erachtens nur zum Teil richtig. Warum das Ganze so ist aber nun so zu erklären, dass es auch die meisten Laien verstehen, würde absolut den Rahmen sprengen. Wenn das aber interessiert, der soll sich mal mit Rückstau und solchen Sachen beschäftigen und wird dann schnell merken das grosse oder grössere Auspuffrohre nicht gleich eine Leistungssteigerung bedeuten, sondern dass dadurch auch ein Leistungsverlust kommen kann.
Das wäre nicht so toll, aber es kommt oft genug vor. Leider wird dies oftmals nicht bemerkt, da man ja nicht vor und nach dem Wechsel der Auspuffanlage auf einen Leistungsprüftstand geht und genau nachmisst – das können sich nur die Wenigsten leisten. Desweiteren sind die meisten Sportauspuffanlagen komplett anders konstruiert als

Serienschalldämpfer. Hierzu eine kleine Erläuterung:

Serienschalldämpfer haben meist ein Rohr als Eingang und eins als Ausgang, manche aber auch 2 – je nach Motorgrösse. Soweit ist im Vergleich zu den meisten Sportauspuffanlagen noch alles gleich. Zerlegt man aber einen Auspufftopf mal in seine Einzelteile, wird man schnell Unterschiede feststellen. Ein normaler Auspufftopf hat meist Prallbleche und die Rohre verlaufen meistens auch nicht gerade durch den Topf, sondern ein Rohr hört in der Mitte auf. Um das Ganze etwas besser darzustellen und verständlich zu machen, hier die Grafiken:

Seriendämpfer

Hier zum Vergleich der Sportschalldämpfer
Sportschalldämpfer
Der Sportauspuff wird hierdurch selbstverständlich lauter, was ja das nächste Ziel ist das mit dem Einbau eines Sportauspuffes verfolgt wird. Aber durch diese Bauart geht auch wieder Rückstau verloren, was aber bei Saugmotoren wichtig ist. Das lautere Geräusch kommt bei Gruppe A Anlagen durch den grösseren Durchmesser, da hier mehr Raum für die Schallwellen vorhanden ist und durch die fehlenden Prallbleche bzw. durch die Rohrführung. Zum Sound ist meiner Meinung nach noch zu sagen: Wie soll hinten etwas Gutes rauskommen, wenn vorne nichts ist?!

Soll einfach bedeuten, dass der Motor zum grössten Teil dafür verantwortlich ist was hinten rauskommt. Ein kleiner 4 Zylinder wird also nie so gut klingen wie ein V8 oder ein V12, egal was man für einen Auspuff einbaut, einmal abgesehen von Hochdrehzahlmotoren, die im Motorsport eingesetzt werden. Fazit: Grösserer Rohrdurchmesser ist nicht immer besser und muss keine Leistungssteigerung bedeuten, wie oftmals angegeben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Tags:,